Im April und Mai war ich auf ElektroMobilTour in Sachsen unterwegs. Wie groß sind die wirtschaftlichen Potentiale der Elektromobilität für sächsische Unternehmen? Wie wird Sachsen zum Leitanbieter und Leitmarkt für Elektromobilität? Wie können durch die Elektromobilität Arbeitsplätze in Zukunft gesichert und geschaffen werden? Mit welchen Maßnahmen und Rahmenbedingungen kann die Politik hier unterstützend wirken? Das waren die Fragen über die ich mit den Unternehmern u.a. gesprochen habe.

 

Um in Sachsen Arbeitsplätze in der Automobil- und Zulieferindustrie zu sichern, muss die Elektromobilität aus der Nische geholt werden. Dabei geht es nicht nur darum, den Verbrennungsmotor in Autos durch einen Elektromotor zu ersetzen. Die Elektromobilität bietet Chancen für eine klimafreundliche Mobilität. Aber nur, wenn wir auch den Einsatz von Elektrobussen, Nutzfahrzeugen mit elektrischen Antrieben sowie Elektrofahrrädern stärker unterstützen und sicherstellen, dass der Strom aus erneuerbaren Energien kommt. Daher hat die ElektroMobilTour auch nicht nur das Auto ins Auge gefasst, sondern auch E-Bikes, E-Busse und die Bahn.

 

Alle Termine und Berichte der ElektroMobilTour 2017 sehen Sie hier:

 

Die Mai-Termin der ElektroMobilTour 2017 in Chemnitz und der Region Südwestsachsen:

·         4.5  |09.30 – 11.00 Uhr |Framo GmbH in Langenbernsdorf| Bericht

·         4.5 | 13.00 - 15.00 Uhr | Autoservice Demmler| Bericht

·         8.5 | 10.00 – 12.00 Uhr| SY-Electric | Bericht

·         8.5 | 14.00 – 16.00 Uhr| Gespräch mit Prof. Richter, FH Zwickau|

·         8.5 | 16.15 – 18.00 Uhr| Pendix | Bericht

·         12.5 | 10.00 – 12.00 Uhr| Mennekes Elektrotechnik Sachsen GmbH| Bericht

·         12.5 | 14.00 – 15.30 Uhr| Gespräch mit Prof. von Unwerth, TU Chemnitz|

 

Hintergrundinformationen zu den Unternehmen/Personen:

 

Framo GmbH: Die Framo GmbH hat sich auf eine emissionsfreie Logistik spezialisiert. Dafür wurde auf Grundlage eines LKW-MAN-Chassis Lösungen entwickelt. Mit Hilfe von Lithium-Batteriesystemen wird ein nachhaltiger Transport ermöglicht.

 

Autoservice Demmler: Neben dem klassischen Fahrzeugverkauf hat sich das Autohaus Demmler auf E-Fahrzeuge spezialisiert. Dabei stehen verschiedene Modelle und Marken zur Auswahl. Auch im Bereich der E-Mietfahrzeuge ist die Firma aktiv.

 

Prof. Richter, FH Zwickau: Ist Ansprechpartner für die Bildungsinitiative an der FH Zwickau für den Bereich Elektromobilität. Dabei spielt die Gewinnung von Fachkräften ebenso eine Rolle wie die Aus- und Weiterbildung des Personals. Prof. Richter betreut auch einige Projekte in diesem Bereich.

 

Pendix:  Die Firma hat ein Nachrüstantrieb für das Fahrrad entwickelt. Dadurch kann fast jedes Rad zu einem e-Bike aufgerüstet werden. Mit dieser einfachen Möglichkeit, kann die e-Mobilität im Zweiradbereich weiter gesteigert werden.

 

Mennekes Elektrotechnik Sachsen GmbH: Mennekes entwickelt und produziert Stecker und Ladestationen für die Elektrofahrzeuge. Mit etwa 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist er ein größerer Arbeitgeber in der Region Stollberg.

 

Prof. von Unwerth ist Inhaber der Professur „Alternative Fahrzeugantriebe“ an der TU Chemnitz. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit verschiedenen Antriebsarten. U.a. war er von 2004-2010 bei der VW AG im Bereich der Brennstoffzellenforschung angestellt.

 

Ecotrain Erzgebirgsbahn: Mit Hilfe dem Einsatz der Hybridtechnik wurde bisher ein Schienenfahrzeug des Typs VT 642 zum „ECO Train“ umgebaut. Dadurch können bis zu 30% des Diesels gespart werden. Bis 2018 sollen zwölf weiter Triebwagen umgerüstet und im Regelbetrieb eingesetzt werden.

 

VVV Gespräch zum E-Bus: Mit Hilfe von fünf elektrischen E-Minibussen soll der ÖPNV im Vogtland verbessert werden. In den Bussen mit 11 Sitzplätzen sollen Zubringerlinien zu Bahnhöfen und die Absicherung bisher nicht bedienter Routen ermöglicht werden. Das Projekt soll in 2018 starten.

 

Die April Termine der ElektroMobilTour:

·         3.4. | Binova GmbH (Elektrofahrräder) | Bericht

·         5.4. | VEM Sachsenwerk Electric Drives

·         7.4. | FuelCell Energy Solutions GmbH

 

Hintergrundinformationen zu den Unternehmen:

 

Binova GmbH Heidenau: Die Binova GmbH hat mit ‚binova flow’ den weltweit ersten getriebelosen E-Bike-Direktantrieb entwickelt. Der elektrische Scheibenläufermotor wurde seit seiner Weltpremiere 2014 gründlich weiterentwickelt. Er bietet eine kraftvolle, für Fahrradfahrer sanft geregelte Unterstützung der Tretbewegung und verfügt nun auch über zwei integrierte Freiläufe – was das Fahrradfahren noch natürlicher macht.

 

VEM Sachsenwerk Electric Drives: Seit mehr als 100 Jahren werden bei VEM Bahnmaschinen entwickelt und gefertigt. Dazu gehören heute hocheffiziente Asynchron-Traktionsmotoren für elektrische oder diesel-elektrische Lokomotiven, Triebzüge, Straßenbahnen und Arbeitsfahrzeuge.

 

FuelCell Energy Solutions GmbH: Global führendes Unternehmen für saubere, effiziente und erschwingliche Brennstoffzellen-Technologie zur Versorgung, Wiederherstellung und Speicherung von Energie. Entwicklung von stationären Brennstoffzellenkraftwerken (Direct FuelCell®).