Bericht Im Bundestag
10.04.2018

Besuch bei der Bundesanstalt für Straßenwesen

Gestern habe ich mich bei der Bundesanstalt für Straßenwesen in Bergisch Gladbach über aktuelle Forschungsprojekte und -ergebnisse informiert. Wichtig waren mir vor allem die Arbeiten der Behörde an der Straßen- und Brückenerhaltung, um teure Neubauten zu vermeiden. Auch die Bereitstellung von Verkehrsdaten durch die BASt unterstütze ich sehr, um Mobilität bequemer und sicherer zu machen. Die Diskussion zum automatisierten Fahren hat mir erneut die noch offenen Herausforderungen vor Augen geführt, nicht zuletzt beim Fahrschulunterricht. Auch beim Wechsel der Fahrfunktionen zwischen Computer und Mensch gibt es noch viele ungelöste Aufgaben – davon konnte ich mich bei einem Test mit einem präparierten Auto selbst überzeugen. Besonders beeindruckt haben mich die Projekte auf der „duraBASt“, einem eigenen Testareal am Autobahnkreuz Köln-Ost. Dort werden neue Materialien und Bauverfahren getestet, damit Straßensanierungen künftig seltener nötig und zudem günstiger werden.

 

Foto: privat