Bericht In Sachsen
07.04.2017

ElektroMobilTour: VEM Electric Drives – Power für Stadtbahnen und Metros weltweit aus Dresden

In der Diskussion um die Elektromobilität gerät schon öfter mal ins Hintertreffen, dass die Eisenbahn bereits seit einem Jahrhundert elektrisch unterwegs ist. Daher habe ich auf meiner ElektroMobilTour nicht zufällig ein Dresdner Traditionsunternehmen besucht: Seit den 1920er Jahren ist das ehemalige Sachsenwerk ein bedeutender Hersteller von Straßenbahn- und Lokomotivmotoren. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Ob Dresden oder Berlin, in den Straßenbahnen sind jeweils VEM-Motoren verbaut. Das Unternehmen profitiert zudem von den rasant wachsenden Megacitys und dem dadurch erforderlichen Bau von Straßenbahnen und Metros. Daher gehen 80 Prozent der Maschinen ins Ausland. Neben Mittel- und Hochspannungsmaschinen machen Schiffsmotoren sowie Windkraftgeneratoren einen bedeutenden Teil der Produktion aus. Die 600 Beschäftigten profitieren von der Energie- und Verkehrswende, in dem sie maßgeschneiderte und effiziente Motoren entwickeln und bauen.

Heute stoßen allerdings Stadtbahnen und Metros auch in zahlreichen deutschen Großstädten an ihre Leistungsgrenzen, so dass ein Aus- und Neubau unerlässlich ist. Die Finanzierung des Infrastrukturausbaus ist für viele Projekte in Deutschland derzeit nicht gesichert. Für zwei von drei Projekten fehlt das Geld vom Bund. Nur mit einer Nahverkehrsoffensive und Bundesmitteln in Höhe von 1 Milliarde Euro wird es gelingen, den öffentlichen Verkehr zum Leistungsträger einer ökologischen Verkehrswende zu machen. Wer die Klimaziele des Verkehrssektors erreichen will, muss jetzt Geld für den Ausbau öffentlicher Verkehrsmittel in die Hand nehmen und die Wettbewerbsbedingungen für die Bahnindustrie und die Schiene verbessern.

Bildquelle: privat