Presseecho
07.04.2018

Handelsblatt berichtet über mögliche Diesel-Nachrüstung mit Steuergeldern

Mit der Hardware-Umrüstung von Diesel-Pkw würden die geschädigten Verbraucherinnen und Verbraucher endlich die überfällige Unterstützung bekommen. Sollten dafür wie schon beim Fonds für die betroffenen Kommunen erneut Steuergelder eingesetzt werden, wäre das ein Kniefall der Bundesregierung vor der Autoindustrie. Die Zeche haben die Autokonzerne als Verursacher des Problems zu zahlen. Verkehrsminister Scheuer macht sich zum Buddy der Autohersteller, wenn er angesichts von Rekordgewinnen der Autofirmen und dicken Manager-Boni Steuergelder dafür locker macht.

Das Handelsblatt berichtet.

 

Bildquelle: motointermedia/pixabay.com