Pressemitteilung In Sachsen
16.11.2017

Statement | Werkschließungspläne von Siemens in Görlitz

Der Elektrokonzern Siemens hat heute u.a. die Schließung des sächsischen Produktionsstandortes Görlitz mit rund 720 Arbeitsplätzen angekündigt. Dazu habe ich mich wie folgt geäußert:

 

„Die Entscheidung der Konzernspitze von Siemens ist nicht nachvollziehbar und verantwortungslos. Die Begründung für den Arbeitsplatzabbau in der Power&Gas-Sparte – fehlende wettbewerbsfähige Produkte und Überkapazitäten – treffen überhaupt nicht auf Görlitz zu. Davon zeugen nicht nur volle Auftragsbücher, sondern auch die Tatsache, dass sich Görlitz zum Weltmarktführer bei dezentralen Biomassekraftwerken mit Kraft-Wärme-Kopplung und bei solarthermischen Kraftwerken entwickelt hat. Ich habe kein Verständnis dafür, dass diese Fakten in der Konzernzentrale keine Rolle spielen. Jetzt heißt es geschlossen für die Beschäftigten und die ganze Region zu kämpfen, damit diese Pläne zurückgenommen werden.“