Presseecho Im Bundestag
20.09.2017

Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes: Der Diesel ist kein Klimaschützer

Diese Woche jährte sich der Abgasskandal zum zweiten Mal. Doch bis heute erzählt die Bundeskanzlerin das Märchen, dass der Diesel zum Klimaschutz beiträgt, obwohl der durchschnittliche CO2-Ausstoß von Benzin- und Dieselneuwagen gleichauf liegt. Das zeigen neue Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes. Der Grund: Neue Dieselautos sind im Schnitt 30% schwerer und 21% leistungsstärker als Benziner. Mehr Emissionen spart man mit leichteren Fahrzeugen und vernünftiger Motorisierung.

 

Echten Klimaschutz gibt es jedoch nur mit Elektroautos, die mit Ökostrom geladen werden. Die nächste Bundesregierung muss die Elektromobilität aus der Nische holen, um den Klimaschutz im Verkehr voranzubringen.

 

Über die Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes, nach denen ich die Bundesregierung gefragt hatte, berichten zahlreiche Medien z.B. die Berliner Morgenpost, die Welt, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und die Deutsche Welle.

 

Bildquelle: Activ-Michoko, Pixabay.com, CC0 Public Domain