Pressemitteilung
09.10.2018

Angriff auf persisches Restaurant in Chemnitz: Rechten Parolen folgen Taten

Zu dem gestern bekannt gewordenen Angriff auf den Inhaber des persischen Restaurants Safran in Chemnitz erklärt der sächsische Bundestagsabgeordnete Stephan Kühn, Bündnis 90/Die Grünen:

 

Den Übergriff auf das Restaurant Safran und seinen Inhaber verurteile ich auf Schärfste. Ich hoffe, dass die Täter schnell ermittelt und verurteilt werden. Dem Inhaber wünsche ich gute Besserung.

Wieder einmal zeigt sich, dass rechte Parolen und Hetze von einigen als Aufforderung verstanden werden Andersdenkende und Aussehende anzugreifen.

Noch am vergangenen Freitag machte sich Pro Chemnitz auf ihrer Kundgebung über die Ermittlungen gegen die rechte Terrorzelle "Revolution Chemnitz"

lustig und verharmloste die Tötungsabsichten der Angeklagten. Keine 24 Stunden später gab es den Angriff auf das Restaurant.

 

Bildquelle: https://pixabay.com/de/technik-polizei-wagendach-blaulicht-2500010/