Pressemitteilung Im Bundestag
28.06.2018

Bayrischer Wahlkampf auf dem Rücken der Schwächsten ist verantwortungslos – MISSION LIFELINE braucht unsere Unterstützung!

Ich bin erleichtert, dass das Dresdner Seenotrettungsschiff „lifeline“ endlich in Malta anlegen durfte und die Menschen von Bord nicht nur in Sicherheit sind, sondern nun dringende ärztliche Versorgung erhalten können. Dagegen entsetzt mich, wie Bundesinnenminister Seehofer die „lifeline“ weiterhin als Spielball im bayrischen Wahlkampf missbraucht. Nicht genug, dass er mit seinem Machtpoker das Anlegen des Rettungsschiffes noch Tage hinausgezögerte und Menschenleben in Gefahr brachte.

Nun setzt Seehofer seine verantwortungslose Politik fort, indem er droht die Crew des Rettungsschiffs zur Rechenschaft zu ziehen und das Schiff festzusetzen, damit kein „Shuttle“ zwischen Libyen und Südeuropa entsteht. Solche Aussagen machen mich fassungslos und sind aus meiner Sicht feinster AfD-Jargon, welchen ich zu tiefst verurteile. Die Rettung der Menschen aus Seenot ist unsere humanitäre Verantwortung.

Ich werde die MISSION LIFELINE auch weiterhin nach Kräften unterstützen und möchte Sie heute aufrufen, dies auch zu tun. Wie das möglich ist, erfahren Sie unter https://mission-lifeline.de/   und https://www.betterplace.org/de/projects/46977-mission-lifeline-seenotrettung .  

 

Bildquelle: hpgruesen/pixabay.com