Artikel In Sachsen
10.03.2016

Bericht zur Vernissage "Crossing Borders - Flüchtlinge auf der Balkanroute"

Zur Vernissage der Fotoausstellung „Crossing Borders – Flüchtlinge auf der Balkanroute“ fanden am Montag etwa fünfzig interessierte Dresdnerinnen und Dresdner den Weg in mein Bürgerbüro GRÜNE ECKE am Bischofsplatz.

 

Die Ausstellung zeigt Eindrücke, die Mitglieder des Dresden-Balkan-Konvois während der letzten Monate entlang der Fluchtrouten auf dem Balkan gewonnen haben: Bilder von Menschen in Not und in Hoffnung, die gerade Krieg und Elend entronnen sind und sich nach einem Leben in Freiheit, Frieden und Würde sehnen. Sie zeigt neu errichtete Grenzanlagen, die auf beklemmende Weise an das geteilte Europa des letzten Jahrhunderts erinnern; und sie gibt Einblicke in die humanitäre Arbeit von Dresdner Aktivist*innen, die seit letztem Herbst fast ununterbrochen in den Balkanstaaten im freiwilligen Einsatz sind und dabei ein anderes, ein menschlicheres Europa verkörpern.

 

Im Rahmen der Vernissage berichteten Mitglieder des Dresden-Balkan-Konvois von ihrer Motivation und schilderten im Gespräch ihre Erfahrungen und Erlebnisse während der Hilfseinsätze in jener Region Europas, die in diesen Tagen als Schauplatz einer humanitären Katastrophe die Blicke der Weltöffentlichkeit auf sich zieht. Für den musikalischen Rahmen sorgten zwei Musiker der Dresdner Band „Patria Grande“.

 

Die Ausstellung ist bis Ende April während der Öffnungszeiten montags bis donnerstags von 11-16 Uhr in meinem Bürgerbüro GRÜNE ECKE am Dresdner Bischofsplatz zu sehen. Wir bitten um vorherige Anmeldung unter 0351-8105616 oder per Mail an stephan.kuehn.wk@bundestag.de, da das Büro während der Osterferien nicht durchgehend besetzt ist.

 

Mit der Ausstellung wendet sich der Dresden-Balkan-Konvoi an Sie mit der Bitte, sich an dessen Arbeit beteiligen und die Akteur*innen vor Ort zu unterstützen.

 

Spenden an:

Kulturbüro Dresden 
IBAN: DE54 8502 0500 0003 6007 04 
BIC: BFSWDE33DRE 
Verwendungszweck: Dresden-Balkan-Konvoi 2016