Presseecho Im Bundestag
18.05.2020

Berliner Morgenpost: „E-Autos: Grüne wollen deutlich mehr Ladesäulen schaffen“

Wer den Umstieg auf elektrische Autos erleichtern will, muss dafür sorgen, dass schon beim Neubau oder der Renovierung von Gebäuden Ladestationen installiert werden. Doch das wird der Bundesregierung mit ihrem neuen Gesetzentwurf nicht gelingen, weil sie damit nur die schwachen Mindestvorgaben einer EU-Richtlinie umsetzt und somit nur für Leerrohre bzw. für höchstens vereinzelte Ladestationen sorgt. Das würde den Markthochlauf der Elektromobilität völlig ausbremsen, was vor allem während der Corona-Krise ein fatales Signal wäre.


Wir Grüne werden deshalb im Bundestag beantragen, dass mindestens an jedem zweiten Stellplatz von größeren Gebäuden, die renoviert oder neu gebaut werden, Lademöglichkeiten installiert werden müssen. Das erspart den Bewohnern und Nutzern komplizierte Nachrüstungen und macht neue und renovierte Gebäude fit für die abgasfreie Mobilität. Über unseren Änderungsantrag berichtet u.a. die Berliner Morgenpost.


Bildquelle: Tama66/pixabay.com