Presseecho Im Bundestag
03.09.2019

BR/Handelsblatt: „Dieselskandal: Audi hinkt bei Updates hinterher“

Audi hat in verschiedenen Fahrzeugen illegale Abschalteinrichtungen eingesetzt, doch die Aufarbeitung dieses Abgasbetrugs wird systematisch verschleppt. Man muss den Eindruck gewinnen, dass der CSU-Verkehrsminister Scheuer über das in Bayern beheimatete Automobilunternehmen schützend seine Hand legt. Obwohl die Manipulationen teilweise schon seit anderthalb Jahren bekannt sind, sind etliche Rückrufe weiterhin nicht angelaufen. Das zeigen die Antworten der Bundesregierung auf meine Anfrage, über die der Bayerische Rundfunk und das Handelsblatt heute berichten.

 

Das Kraftfahrt-Bundesamt lässt keine Lernkurve erkennen und scheint sich weiterhin mehr den Autokonzernen als den Verbraucherinnen und Verbrauchern verpflichtet zu fühlen. Ich erwarte, dass Verkehrsminister Scheuer seiner Behörde Beine macht und dafür sorgt, dass die Manipulationssoftware in den Audi-Pkw unverzüglich beseitigt wird.

 

Bildquelle: delphinmedia/pixabay.com