Veranstaltung Bericht In Sachsen
09.05.2018

Grüner Salon: Israel und Palästina - ein unlösbarer Konflikt?

Anlässlich des 70. Jubiläums der Staatsgründung Israels diskutierte ich am Montag mit Volker Beck, ehemaliger Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe und Dr. Tamar Amar-Dahl, Historikerin der FU Berlin, zum Thema „Israel und Palästina – ein unlösbarer Konflikt?“. Seit der Ausrufung der Unabhängigkeit am 14. Mai 1948 schwelt der Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern, der immer wieder in blutigen Auseinandersetzungen gipfelt und bereits viele zehntausend Todesopfer forderte.

Etwa 100 Interessierte, die teilweise auf dem Boden Platz nehmen oder stehen mussten, verfolgten das angeregte Streitgespräch. Die Nahost-Experten diskutierten mit zum Teil gegensätzlichen Positionen die innen- und außenpolitischen Hürden eines Friedensvertrags, die Herausforderungen des Alltags für Israelis und Palästinenser in der krisengeprägten Region sowie die Rolle des wachsenden Antisemitismus.

Einig waren sich Amar-Dahl und Beck jedoch im Hinblick auf die Zwei-Staaten-Lösung, die ihrer Ansicht nach aufgrund der ungelösten zentralen Fragen der Siedlungs- und Sicherheitspolitik kurzfristig keine realistische Option ist und auch in Zukunft immer unwahrscheinlicher zu werden scheint. Die präferierte Lösung, eine binationale Variante, die einen palästinensisch-israelischen Staat mit gleichen Rechten und Pflichten für beide Völker schafft, steht jedoch beiderseitige mangelnde Kompromissbereitschaft sowie aktuelle und historische Realitäten im Wege. Somit musste die Ausgangsfrage an diesem hochspannenden Abend unbeantwortet bleiben.

 

Die Veranstaltung kann auf YouTube als Video abgerufen werden.