Presseecho Im Bundestag
12.11.2018

Handelsblatt: „Kraftfahrt-Bundesamt löst ‚erhebliche Irritationen‘ bei ADAC-Mitgliedern aus“

1,5 Millionen Briefe hat das Kraftfahrt-Bundesamt verschickt, um die Besitzer von älteren Dieselautos vom Kauf eines Neuwagens zu überzeugen. Die Autohersteller scheinen mit der Behörde einen neuen Vertriebspartner gefunden zu haben. Diesmal hat das Kraftfahrt-Bundesamt allerdings vergessen, “mit industriefreundlichen Grüßen” zu unterschreiben. Eine Aktion ausgerechnet von der Behörde von Verkehrsminister Scheuer, die für die Zulassung von Hardware-Nachrüstsystemen für schmutzige Diesel sorgen sollte, es aber nicht tut. Das ist völlig inakzeptabel für eine Behörde, die zu Neutralität verpflichtet ist. Meine Kritik am Kraftfahrt-Bundesamt hat das Handelsblatt aufgegriffen.

 

Bildquelle: ptra/pixabay.com