Presseecho Im Bundestag
06.05.2019

Leipziger Volkszeitung: „Ziel verfehlt: Bundesregierung erreicht nur Mini-Quote“

Jedes fünfte Auto im Fuhrpark des Bundes soll elektrisch fahren, doch derzeit sind es gerade einmal 2,6%. Jedes zweite Ressort der Bundesregierung reißt die selbstgesteckten Ziele, obwohl sie hundert Millionen Euro für die Beschaffung eingeplant hatte. Das zeigen die Antworten auf meine Anfrage an die Bundesregierung, über die heute u.a. die Leipziger Volkszeitung berichtet.

 

Ausgerechnet die Behörden von Verkehrsminister Scheuer verweigern sich der Zukunft der Mobilität – dort fahren nur 5,7% der Autos elektrisch. Dass im Fuhrpark der Kanzlerin Merkel noch hunderte Spritschlucker eingesetzt werden, verdeutlicht auch ihre Ambitionslosigkeit bei der klimafreundlichen Mobilität. Es ist scheinheilig, wenn Kanzlerin Merkel gleichzeitig einen Leitmarkt für die Elektromobilität will und selbst vor allem mit fossilen Verbrennern unterwegs ist.

 

Mit diesen beschämenden Zahlen macht sich die Bundesregierung bei der Elektromobilität unglaubwürdig. Bei der Bundesregierung scheitert der Umstieg auf die Elektromobilität nicht am fehlenden Geld, sondern am fehlenden Willen. Nur wenn die Bundesregierung bei der Elektromobilität selbst voran geht, kann Deutschland zum Vorreiter sauberer Mobilität werden.

 

Bildquelle: pixabay.com/anaterate