Gastbeitrag Im Bundestag
16.12.2019

Mein Gastbeitrag im Handelsblatt zu E-Fuels: „Falsche Hoffnungen“

E-Fuels sind die teuerste und ineffizienteste Form klimafreundlicher Mobilität, denn für die gleiche Strecke benötigt das Auto mit E-Fuels unter dem Strich fünfmal so viel Strom wie das Elektroauto. In meinem Gastbeitrag in der heutigen Ausgabe des Handelsblatts mache ich deshalb klar: E-Fuels haben nur dort eine Berechtigung, wo die Elektromobilität an Grenzen stößt, also vor allem im Flug- und Schiffsverkehr. Im Pkw haben sie hingegen nichts verloren. Ohnehin gibt es bislang nur Pilotanlagen für die Produktion von E-Fuels, während Elektrofahrzeuge schon heute verfügbar sind und zum Klimaschutz beitragen können.

 

Der Beitrag ist hier online verfügbar.

 

Bildquelle: privat