Bundestagswahl 2017
16.08.2017

Offener Brief an die Bundeskanzlerin zum Erhalt der Wetterstation auf dem Fichtelberg

Den für morgen geplanten Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Kreisstadt Annaberg-Buchholz im Rahmen des Bundestagswahlkampfes haben wir Grüne aus der Region sowie Wetter-Experten zum Anlass genommen, uns mit einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin zu wenden. Darin fordern wir u.a. den Erhalt der Wetterstation auf dem Fichtelberg in bisheriger Form, damit wichtige Daten für die Klimaforschung nicht verloren gehen.

 

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) plant ab 2019 alle meteorologischen Wetterstationen auf automatisierte Messverfahren umzustellen. Davon wäre auch die Wetterstation auf dem Fichtelberg betroffen. Dies würde ein Ende der seit 1916 erfassten Daten in bisheriger Form bedeuten.

 

Nicht nur als Erstunterzeichner des Briefes, sondern bereits seit langem, setze ich mich gegen den drohenden Verlust wichtiger Daten ein. So habe ich im Mai eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung zur Zukunft der Wetterstationen gestellt und mich auch im Juni mit dem Präsidenten des Deutschen Wetterdienstes getroffen. Doch auch das  Gespräch mit dem DWD-Präsidenten konnte meine Sorge um einen Qualitätsverlust der klimatologischen Messreihen durch die Automatisierung nicht ausräumen.