Bericht Im Bundestag
02.10.2019

Parlamentarischer Abend der Parlamentsgruppe Kulturgut Alleen

Mehr denn je sind unsere Alleen in Gefahr: Der Bestand geht von Jahr zu Jahr durch Straßenbau und fehlende Pflege immer weiter zurück, Neupflanzungen schreiten nur mühselig voran, Abgase und Streusalz schädigen die Gesundheit der Bäume und mit der Klimakrise steht der Alleenschutz vor zusätzlichen Herausforderungen.

 

Dem Alleenschutz widmet sich auch in dieser Wahlperiode die fraktionsübergreifende Parlamentsgruppe Kulturgut Alleen. Sie veranstaltete letzte Woche in Kooperation mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald einen Parlamentarischen Abend. Mit der Vorstellung des Alleensicherungsprogramms „Deutsche Alleenstraße“ in Mecklenburg-Vorpommern wurde gezeigt, wie erfolgreicher Alleenschutz auf Landesebene funktioniert. Zudem wurde der Arbeitsstand zum Merkblatt Bäume an Straßen der Forschungsgesellschaft Straßen- und Verkehrswesen vorgestellt, mit dem eine gemeinsame Grundlage geschaffen werden soll, Alleenerhaltung und Alleenentwicklung in Einklang mit den Ansprüchen der Verkehrssicherheit zu bringen. Nicht zuletzt wurden neue Herausforderungen für die Praxis deutlich: Für die Wasserversorgung in den trockenen Sommermonaten sind neue Lösungen der Wasserspeicherung zu finden sowie Zuständigkeiten von Ländern und Kommunen zu klären.

 

Als Anregung des gemeinsamen Austauschs macht sich die Parlamentsgruppe Kulturgut Alleen zur Aufgabe, ein bundesweites Erhaltungskonzept voranzubringen sowie mit einem Haushaltsantrag zum Bundeshaushalt 2020 neue Fördermöglichkeiten für den Alleenschutz sicherzustellen.

 

Der Parlamentarische Abend fand am 26. September 2019 statt.

 

Bildquellen: privat