Presseecho In Sachsen
17.01.2019

Sächsische Zeitung: "Bleibt der ICE durch die Lausitz eine Träumerei?"

Derzeit macht der Fernverkehr einen großen Bogen um die Lausitz. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) träumt von schneller Bahnanbindung seiner Heimatstadt Görlitz an Dresden und im Rahmen der Linie Breslau–Berlin via Weißwasser und Cottbus an die deutsche Hauptstadt. Zusammen mit Annalena Baerbock habe ich Bahn-Vorstand Roland Pofalla, der zugleich Mitglied der Kohlekommission ist, einen Brief geschrieben und nach den konkreten Plänen der Deutschen Bahn AG für einen Wiederanschluss der Lausitz an den Fernverkehr gefragt.

 

Seine Antwort dokumentiert leider deutlich das fehlende Interesse der Bahn an der Lausitz: Zu der explizit angesprochenen ICE-Verbindung von Berlin nach Görlitz kein Satz. Die potentielle Fernverkehrsstrecke Dresden-Görlitz wird ebenfalls nicht erwähnt. Lediglich Gespräche mit der polnischen Bahn zu Fernverkehr auf der niederschlesischen Magistrale werden erwähnt, dabei wäre eine Verbindung über die fertiggestellte Strecke über Cottbus seit Dezember schon umsetzbar gewesen. Ideen, wie eine grenzüberschreitende Verbindung von Leipzig über die Magistrale nach Polen, scheinen bei der Bahn ebenfalls keine Rolle zu spielen. Kein Wunder, schaut man sich die Pläne der Bahn für den Fernverkehr im Jahr 2030 an, so ist dort kein grenzüberschreitender Fernverkehr nach Polen durch Sachsen vorgesehen.

 

Für mich steht fest: Die Lausitz darf nicht länger abgehängt bleiben! Ministerpräsident Kretschmer muss bei der Deutschen Bahn und ihrem Eigentümer dem Bund intervenieren. Er sollte aber selber nicht den Menschen das Blaue vom Himmel und keine ICE-Verbindung von Berlin nach Weißwasser in 45 Minuten versprechen. Weißwasser liegt exakt 157,1 Kilometer vom ehemaligen Görlitzer Bahnhof in Berlin-Kreuzberg entfernt, der heutigen Entfernung bis etwa Berlin-Ostkreuz. Eine Reisezeit von 45 Minuten entspricht einer Reisegeschwindigkeit von etwa 210 km/h. Die Bahnstrecke nach Cottbus ist aber nur für 160 km/h ausgebaut. Es werden Hoffnungen geweckt, die unhaltbar sind und nur enttäuscht werden können.

 

Die Sächsische Zeitung hat meine Kritik an den Versprechungen von Ministerpräsident Michael Kretschmer für ihre Berichterstattung aufgegriffen.

 

Bildquelle: pixabay.com/holzijue