Presseecho
09.03.2018

Sächsische Zeitung: "Dem Autoland Sachsen fehlt der Saft"

Deutschland und vor allem Sachsen stehen beim Aufbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos weiter auf dem Seitenstreifen, während andere europäische Länder auf der Überholspur davonziehen. Deutschland will Leitmarkt für Elektromobilität werden. Anspruch und Wirklichkeit klaffen jedoch weit auseinander. Mit einem Förderprogramm wollte die Bundesregierung flächendeckend Ladesäulen aufbauen. Nur zwei Prozent der geförderten Ladepunkte werden in Sachsen entstehen – zu wenig für den Automobilstandort Sachsen, der Vorreiter bei der Elektromobilität werden will. Es reicht nicht, dass in Sachsen Elektroautos gebaut werden, sie müssen auch hier fahren können. Dafür brauchen wir ein flächendeckendes Ladenetz. Die Sächsische Zeitung berichtete am Freitag, den 9. März, auf ihrer Titelseite sowie online darüber.

 

Auch die Wirtschaftswoche berichtete über die Ergebnisse meiner kleinen Anfrage.

 

Bildquelle: Joenomias/pixabay.com