Presseecho In Sachsen
05.08.2020

Sächsische Zeitung: "Dresden-Berlin so schnell wie 1936"

Sachsens Bahn-Baustellen des Jahres 2020 sind Baustellen, an denen bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten gewerkelt wird. Im 30. Jahr der Deutschen Einheit kommt man nun endlich beim Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nummer 9, dem Ausbau der Bahnstrecke Dresden-Leipzig, auf die Zielgeraden. Die Straßenbauprojekte Deutsche Einheit sind längst fertiggestellt. Zurecht wird oft kritisiert, dass Planungen und die Realisierung von Verkehrsprojekten viel zu lange dauern. Nicht klagende Bürger oder der Umweltschutz sind daran schuld, wie gerne behauptet wird, sondern die fehlende Priorisierung der Projekte und die jahrelange Unterfinanzierung der Schiene.

 

Der unendliche Ausbau der Bahnstrecke Dresden-Berlin kommt voran, bleibt aber Stückwerk: Die abschnittsweise Digitalisierung der Strecke bis zum Jahresende (Einbau des europäischen Zugsicherungssystems ETCS) ist ein Fortschritt und kann die Fahrzeit leicht verkürzen. Obwohl die Vorplanung bereits seit 2017 im sächsischen Streckenabschnitt läuft, steht die Entscheidung zum Kockelsbergtunnel nördlich von Weinböhla noch immer aus. Wenn der Gesamtausbau der Strecke (einschließlich der Dresdner Bahn in Berlin) 2028 endlich abgeschlossen sein soll, muss jetzt zeitnah eine Entscheidung über die Ausbauvariante in Sachsen getroffen werden.

 

Über meine Kritik daran berichtete die Sächsische Zeitung.

 

Bildquelle: hpgruesen/pixabay.com