Presseecho Im Bundestag
07.05.2020

Verkehrsrundschau: „Verkehrsausschuss will Mautbefreiung für Erdgas-Lkw bis Ende 2023“

Union und SPD setzen ihre verfehlte Verkehrspolitik auch im Güterverkehr fort: Gestern hat die Koalition im Verkehrsausschuss beschlossen, Erdgas-Lkw drei Jahre länger und damit bis Ende 2023 von der Lkw-Maut zu befreien. Bei der Verkehrswende droht eine Rolle rückwärts, weil jetzt wieder mehr Güter über die Straßen statt klimafreundlicher über die Schienen rollen werden. Die Förderung läuft völlig aus dem Ruder, denn neben der Mautbefreiung fördert der Staat auch die Anschaffung von Erdgas-Lkw und subventioniert den Kraftstoff durch eine geringe Energiesteuer. Diese massive Überförderung steht in keinem Verhältnis zum nur geringen Klimavorteil von Erdgas.


Die Koalition torpediert mit ihrem Beschluss auch das Klimapaket ihrer eigenen Bundesregierung, die die Lkw-Maut ab 2023 auf ein CO2-basiertes System umstellen will. Pauschale Ausnahmen für einen vermeintlich klimafreundlichen Verbrenner haben darin keinen Platz. Die Mautbefreiung für Erdgas-Lkw muss wie geplant Ende 2020 beendet werden.


Über die Kritik von meinem Kollegen Matthias Gastel und mir berichten u.a. die Verkehrsrundschau und die Deutsche Verkehrszeitung.

 

Bildquelle: Capri23auto/pixabay.com