Bericht In Sachsen
26.06.2020

Zu Besuch beim DRK Landesverband Sachsen e.V.: Ehrenamtliches Engagement in Krisenzeiten besonders wichtig

Wie wichtig das Gesundheitswesen für das Funktionieren unserer Gesellschaft ist, hat uns die Corona-Krise erneut vor Augen geführt. Ob Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Altenpflege, Beratung oder Inklusion: Das Deutsche Rote Kreuz ist ein wichtiger Partner, wenn es um Angebote und Leistungen für Menschen in Not geht. Mit seinen zahlreichen ehren- und hauptamtlichen Helfer*innen, davon allein 15.000 in Sachsen, ist das DRK einer der größten Wohlfahrtsverbände Deutschlands.

 

Heute war ich zu Gast beim DRK Landesverband Sachsen e.V. in der Landesgeschäftsstelle in Dresden, um einen Einblick in das umfassende Aufgabengebiet des DRK Sachsen zu bekommen. Gerade in der Corona-Krise war das DRK als vielfältiger Akteur, unter anderem mit der Beschaffung und Verteilung von Schutzausrüstung beauftragt. Mit Frau Dr. Porzig aus dem Landesvorstand und Herrn Beier, Leiter Projekt Mit!Mischen, habe ich über die Herausforderungen der Corona-Krise, sowie die sich daraus ergebenen Schlussfolgerungen für das Sozial- und Gesundheitswesen gesprochen. So hat diese Krise wieder einmal gezeigt, dass Prävention hinsichtlich des Bevölkerungsschutzes unentbehrlich ist und eine krisenfeste Lieferkette für eine verlässliche Versorgung mit Gesundheitsgütern dringend notwendig ist. Da die Hilfe in Krisenfällen zudem maßgeblich von ehrenamtlichem Engagement abhängig ist, muss dieses nachhaltig gestärkt werden.