In Sachsen
26.02.2020

Zukunft braucht Beteiligung: Perspektiven für die Lausitz entstehen nur mit einer neuen politischen Beteiligungskultur

Der Strukturwandel in der Lausitz wird nur erfolgreich sein, wenn wir eine neue Beteiligungskultur entwickeln. Wir werden die Menschen nicht erreichen, indem wir ihnen neue Straßen und Schienenwege versprechen. Zuversicht und Vertrauen werden nur wachsen, wenn wir auf Teilhabe setzen. Nur wer sich ernstgenommen fühlt in seinen Zukunftssorgen, den kann man auch dafür gewinnen, Antworten für die Zukunft zu finden. In diesem Sinn habe ich mit meiner Landtagskollegin Franziska Schubert und den beiden Vorstandssprecher*innen des Görlitzer Kreisverbandes Annett Jagiela und Thomas Pilz einen Antrag an den kommenden Landesparteitag in Annaberg gerichtet. Darin setzen wir uns für mehr Bürgerbeteiligung und eine neue politische Beteiligungskultur ein. Ein Zukunftsfonds Lausitz soll dafür Mittel langfristig zur Verfügung stellen und helfen, die Zivilgesellschaft verlässlich in die Veränderungen einzubinden. Dafür sollen 10 % der dem Freistaat zur Verfügung gestellten Mittel im Rahmen des Bundesförderprogramms „Zukunft Revier“ eingesetzt werden. Der Antrag ist HIER abrufbar.